BALLA, BALLA

...chasch mi filme !

 

Eine Liebesromanze der anderen Art – voll Humor, Gesang, Tanz und Poesie.

(Obwaldner Zeitung)

 

Premiere am 20. März 2015 im Theaterpavillon Luzern

Stimmen aus dem Premierenpublikum:

Liebe Bruna, lieber Elmar
Ich danke euch für einen fantastischen Theaterabend! Das war zweifellos das beste Theaterstück, das ich seit langem gesehen habe. Herrlich! Euch zuzuschauen, mit welcher Lust ihr spielt, war das reinste Vergnügen! So macht Theater Spass. Ihr seid unglaublich begabt. Vielleicht merkt ihr es: Ich kann mich vor lauter Begeisterung immer noch kaum "einkriegen"... ;-)
Gerne empfehle ich dieses Stück weiter. Gibt es denn eine Chance, dass ihr es vielleicht noch einmal in Luzern aufführen.
Wie auch immer: Ich wünsche euch ganz viel Erfolg!
 Herzlich, S.


Ihr habt uns so viel geschenkt, so gut getan. Herzlichen Dank und macht so weiter.

Herzlich, E


Liebe Bruna und Elmar

Was für ein toller Abend im Down Down! Hey hab ich mich amüsiert! Euren Erlebnissen bei zu wohnen ist ein wahrer Genuss! Gewürzt mit viel Phantasie und Humor. Bravo für dieses Meisterstück! War ein wahrer Genuss euch zu erleben! Weiterhin viel Spass bei den Aufführungen!

Ciao und en herzliche Gruess, R.

Foto: Rudolf Steiner
Foto: Rudolf Steiner

Wenn zwei Unbekannte aufeinandertreffen, ist alles möglich: Die Harmonie, der Hass, die Explosion, die Liebe, der Wahnsinn. Als Anatol auf Sonja trifft, befindet er sich nicht auf dem Höhepunkt seines Lebens. Aber darüber möchte er eigentlich gar nicht reden. Ausserdem redet Sonja genug: von ihren Träumen und Hoffnungen, von ihren Enttäuschungen. Sie staunt deshalb nicht schlecht, als ihr Anatol die Erfüllung eines lang gehegten und schon fast vergessenen Traumes verheisst.

Spiel: Bruna Guerriero, Elmar Büeler
Regie: Andrej Togni
Text: Silvia Gabriel


Flyer BALLA BALLA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 709.0 KB